Veneers

Eine wertvolle Ergänzung in jeder Praxis

Hands-on-Kurs

Immer mehr Patienten wollen sich den Wunsch nach einem perfekten Lächeln erfüllen und sind bereit hierfür auch höhere Kosten selbst zu tragen. Die Behandlung mit Frontzahnveneers stellt heute bei richtiger Indikationsstellung eine bewährte und zuverlässige Restaurationsmethode dar. Keramische Verblendschalen gelten als der Maßstab für die moderne ästhetische Versorgung und bieten in vielen Fällen eine substanzschonende Alternative zur Überkronung.

Theoretischer Teil

Es wird von Dr. Hajtó anhand dokumentierter Patientenfälle aus der eigenen Praxis eine schlüssige Behandlungssystematik vorgestellt. Schwerpunkt sind die indikations- und materialgerechten Vorgehensweisen bei der Präparation und Befestigung.

Weitere Themen des Vortrages:

  • Indikationsstellung
  • Materialwahl: Welche Keramiken, welche Befestigungsmaterialien?
  • Präparationsformen von Non-Prep über Minimalinvasiv bis Semi-invasiv
  • Einfluss des Einsetzzements und der Stumpffarbe auf die Farbe, Farbsteuerung mittels Keramik oder Komposit
  • Misserfolge und mögliche Ursachen

Praktischer Teil

Dieser Hands-on Workshop beschäftigt sich mit der praktischen Umsetzung der speziellen Präparationskriterien für Veneers, die zunächst anhand einer Präsentation erläutert werden. Die einzelnen Behandlungsschritte werden am Phantommodell demonstriert.

Präsentationen zu den Themen:

  • Präparationsrichtlinien
  • Strukturiertes Vorgehen bei der Präparation Step-by-Step
  • Provisorienherstellung
  • Adhäsive Befestigung, Materialien, Tipps und Tricks

Termine 2020

(jeweils Freitag 14:00 – 19:00 Uhr und Samstag 9:00 – 16:00 Uhr)

  • Gauting, 8./9. Mai 2020 (leider ausgebucht)
  • Gauting, 9./10. Oktober 2020

Seminargebühren

850 € zzgl. MwSt.

Diese Fortbildungsveranstaltung wird nach der Bewertungstabelle der BZÄK / DGZMK mit 16 Punkten bewertet.

ANMELDUNG
ANMELDUNG ÜBER IFG